Schulnetzberatung

Das Land Baden Württemberg lässt die Schulen bei der Einführung von neuen Medien nicht alleine. Es hat ein Unterstützungssystem geschaffen, zu dem auch die Schulnetzberatung gehört.

2

Schulnetzberater Stephan Nowotny

Ein Schwerpunkt der Schulnetzberatung liegt in der Unterstützung der Schulen bei der Erstellung von Medienentwicklungsplänen (MEP) und auf der Beratung bei der Einrichtung von Computernetzwerken in Schulen, die auf einer der Musterlösungen des Landes Baden Württemberg (paedML) basieren.

 

Ein Schwerpunkt der Schulnetzberatung liegt in der Unterstützung der Schulen bei der Erstellung von Medienentwicklungsplänen (MEP) und auf der Beratung bei der Einrichtung von Computernetzwerken in Schulen, die auf einer der Musterlösungen des Landes Baden Württemberg (paedML) basieren.  
Als Entscheidungshilfe existiert am KMZ ein kleines virtuelles Testnetz, an dem sich Vertreter der Schulen/Schulträger über die Funktionen der drei paedML-Lösungen des Landes Baden Württemberg für schulische Computernetzwerke informieren können. Dieses Testnetz wird vom Schulnetzberater betreut und aktuell gehalten. Es ist transportabel und kann auch vor Ort eingesetzt werden.  
Die Schulnetzberatung kooperiert mit den regionalen Arbeitskreisen Netzwerk und Multimedia der Schulverwaltung, was zu Synergieeffekten beim Einsatz und der Weiterentwicklung von Computern und Computernetzen in den Schulen führt.  
Beratungen zum Einsatz von digitalen Schultaschen können von der Schulnetzberatung geleistet werden. Die digitalen Schultaschen können sehr flexibel eingesetzt werden. Die Software ist in der Regel Open Source, also nicht mit Lizenzkosten behaftet. Schulartspezifische Wünsche werden dabei gerne berücksichtigt. Grundschulgeeignete, fachspezifische oder allgemein anwendbare digitale Schultaschen sind möglich. Auch als Webserver zur Simulation des Internet sind digitale Schultaschen verwendbar. Sie eignen sich besonders gut in Projektgruppen oder Arbeitsgemeinschaften.  
Die Schulnetzberatung kommt gerne an die Schule, wenn in einem Kollegium z.B. Bedarf an Information im Umgang mit dem Computernetz und der Schulkonsole der paedML besteht. Ebenso kann die Schulnetzberatung weiterhelfen, wenn es um Verschlüsselungsfragen (Umgang mit dienstlichen Daten) geht.  

Die Schulnetzberatung bietet also für die Schulen im Landkreis Main-Tauber umfangreiche Beratungsmöglichkeiten im Rahmen des Unterstützungssystems an. Bei der Beratung spielt die Standardisierung der Komponenten, die Pflegeleichtigkeit der Netzwerke und der Support durch das Landesmedienzentrum eine zentrale Rolle. Schulen, die sich beraten lassen, erhalten eine für Schulzwecke entwickelte Medien- und Computerlandschaft. Diese Computerlandschaft lässt sich leicht pflegen und wird allen Ansprüchen einer modernen Mediengesellschaft gerecht.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Schulnetzberatung ist immer am Dienstag und Donnerstag von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Kreismedienzentrum erreichbar: 09341 8467-26